Simulationstraining 3/2015 mit dem Rettungsdienst MOL

Langsam aber sicher neigt sich das Ausbildungsjahr 2015 dem Ende zu und da die vorherige Veranstaltung schon etwas länger zurücklag, kribbelte es unseren Trainern schon in den Händen. 19 Mitarbeiter des Rettungsdienstes und 3 Notärzte wollten sich in Sachen MANV schulen lassen und das ließen wir uns nicht zweimal sagen.

Nachdem der theoretische Teil beendet war folgte das Anspiel, damit sich die Teilnehmer mit der Simulation vertraut machen konnten. Ein Busunfall mit drei PKW und einem Radfahrer stellte die Teilnehmer vor eine doch recht knifflige Lage. Doch sie wären keine Profis, wenn sie diese Lage nicht bewältigen könnten. Sicherlich gab es im nachfolgenden Feedback wieder einige Anmerkungen, Tipps und Ratschläge der Trainer aber auch Verbesserungsvorschläge der Teilnehmer an das Team. Diese Vorschläge werden wir mit in die Winterpause nehmen und uns Gedanken machen, damit wir die Simulation weiter verbessern können.

Zur Mittagspause gab es kleine kulinarische Köstlichkeiten, wie Bockwurst und Brötchen, selbstgebackenen Kuchen, Kekse, Getränke und Kaffee (21 Liter Kaffee wurden insgesamt verbraucht).

Wie üblich stand der Nachmittag im Zeichen des Vollspiels. Hier konnten die Teilnehmer zeigen was sie aus dem theoretischen Teil und dem Anspiel mitgenommen haben und wie man es vielleicht in der Praxis umsetzen kann. Ein Bühneneinsturz mit knapp 20 Verletzten war zu bewältigen. Obwohl die OrgL Position von einem Teilnehmer ohne OrgL Ausbildung übernommen wurde, wurden Rettungsmittelhalteplatz, Übergabezone und Patientenablage aufgebaut. Das zeigt doch wieder einmal, dass hier das Zusammenspiel zwischen allen Kräften funktionierte, auch wenn es hier und da ein wenig gehakt hat. Auch diese Probleme und die neuen Erkenntnisse, wurden wieder in einem Feedback erörtert. Alles in allem war dieser Ausbildungstag wieder ein sehr erfolgreicher für alle Beteiligten.

Die Besonderheit an diesem Tag: Das Fernsehen konnte von uns als Gast begrüßt werden. Ein Kamerateam von Strausberg TV war zugegen, machte einige Aufnahmen und führte Interviews. Unser Team ist schon gespannt auf diesen Bericht, hofft das es nicht die letzte Zusammenarbeit war und bedankt sich nochmals, dass Strausberg TV unserer Einladung gefolgt ist.